Da der Dobermann ein sehr aktiver Hund ist, der sehr viel Auslauf und Bewegung benötigt, müssen Sie sich auch um die richtige Pflege des Fells und die richtige Ernährung des Hundes kümmern. Denn auch wenn der Dobermann ein sehr kurzes, dichtes Fell hat und eher zu den pflegeleichten Hunderassen gehört, benötigt das Fell dennoch von Zeit zu Zeit die richtige Pflege.

Die richtige Fellpflege

Der Dobermann hat ein sehr kurzes, glänzendes und dichtes Fell, ganz ohne eine filzende Unterwolle, wie es bei langhaarigen Hunden meist zu finden ist. Daher ist dieser Hund meist mit einigen ausgiebigen Bürst-Einheiten vollkommen zufrieden. Dabei reicht es komplett aus, wenn Halter einmal die Woche zur Bürste greifen. Teure und professionelle Hundebürsten müssen es hier tatsächlich nicht sein. Der Hund ist auch mit einer einfachen weichen Hundebürste oder einem Striegel zufrieden. Denn durch diese werden der Dreck und der angehäufte Staub ganz einfach aus dem dichten, kurzen Fell entfernt.

Wenn Halter den Dobermann regelmäßig bürsten, dann verliert das Fell auch nicht seinen Glanz. Denn dadurch wird die Talgproduktion in der Haut des Hundes angeregt. Und genau dieser Glanz macht den Dobermann zu einem sehr eleganten, strahlenden Hund. Ebenfalls wird durch das Bürsten die Durchblutung gefördert, was den Kreislauf anregt.

Zusätzliche Pflege

Neben dem Fell sollten Sie auch andere Körperteile des Hundes regelmäßig begutachten und pflegen. Diese sollten jedoch nicht nur einmal die Woche vorgenommen werden, sondern zur täglichen Routine gehören. So sollten Halter immer die Zähne, Ohren, Augen und das Maul untersuchen. Das Gleiche gilt auch für die Pfoten und die Krallen. Falls sich etwas findet, wie zum Beispiel versteckter Dreck, sollte dieser vorsichtig entfernt werden. Das tägliche Untersuchen und Reinigen des Hundes ist wichtig für Gesundheit & Wohlbefinden des Dobermanns und sorgt für ein gepflegtes Aussehen. Trotz allem gehört der Dobermann zu den pflegeleichten Hunderassen.